Patrick Honegger

Patrick Honegger

1999 – Das ist nicht das Jahr meiner menschlichen Geburt, aber das Jahr, in dem mein Online-Leben begann.

Zwar kann ich meine ersten Schritte im World Wide Web nicht mehr zuverlässig konstruieren, aber ich kann mich an ein paar Meilensteine erinnern.

Nebst den damals nicht wegzudenkenden (und heute doch verschwundenen) Newsgroups habe ich bald ersten Kontakt mit Editoren (erst lange nur mit MS-FrontPage) zur Erstellung von Websites.

Schon meine erste Website Ende der 1990er Jahre war etwas, das man heute als Blog bezeichnen würde, damals aber noch Online Diary genannt wurde und bereits eine aktive Community besass.

Als ein Blog noch Diary hiess

Vor der Jahrtausend-Wende verlor ich dann das private Online-Leben aus beruflichen Gründen etwas aus den Augen, bis anfangs der 200er. Da kam nämlich WordPress.

Ein Online-Tagebuch hiess mittlerweile Weblog, oder eben kurz Blog, Diary-Schreiber nannte man entsprechend Blogger. Und WordPress war ein Content Management System, das voll auf diese Blogger ausgerichtet war. Revolutionär!

15 Jahre WordPress-Erfahrung

Ich war wieder gepackt und seither etliche Seiten mit WordPress aufgebaut und betreut. Mit Zählen habe ich längst aufgehört.

Einige Seiten sind wieder verschwunden – vor allem private Projekte. Viele sind heute noch im Web online, manche werden sogar noch aktiv gepflegt.

Ich kenne WordPress seit vermutlich bald 15 Jahren aus der Sicht des routinierten Anwenders, fast täglich logge ich mich mehrmals in verschiedene WordPress-Seiten ein, aktualisiere Inhalte, veröffentliche Beiträge oder gestalte einen ganzen Auftritt neu.

Im WordPress Basiskurs gebe ich zum ersten Mal meine Erfahrung und mein Wissen rund um WordPress weiter. Und zwar ausdrücklich so aufbereitet, dass es sich an echte Anfängerinnen und Anfänger richtet.